Deutsch Kurdisch Persisch

ClifeCologne Fundstücke — Wildes Holz auf center.tv

16. April 2010 | Von | Kategorie: General, Köln-Leute-Prominenz

Wildes Holz klingt ein bisschen nach enthusiastischen Bäumen, die bei Orgien wild tanzend ihre Blätter abwerfen, bis sie ganz nackig sind. Oder nach rauen und ungewaschenen Heidebüschen, die von den Reichen nehmen und es Armen geben! Könnte so sein. Wildes Holz ist in diesem Fall aber etwas anderes, etwas musikalisches, bestehend aus drei Menschen, von denen einer flötet. Und die drei Musiker… spielen beispielsweise „Highway to Hell“ von AC/DC.

Flöte – das ist manch einem als Instrument in Erinnerung, das zur Weihnachtszeit peinigende Besinnlichkeit erzeugt. Lustig wird aufgespielt: „Stille Nacht“, „Süßer die Glocken nie klingen“, „Oh Tannenbaum“ und nochmals „Stille Nacht“. Und eigentlich wartet man nur darauf, dass alles vorbei geht und man sich endlich dem Festmahl widmen kann. OK, manchmal ist’s vielleicht auch wirklich nett, was da erklingt! Manchmal! Also… wirklich manchmal, nicht so oft vielleicht. Wer von den Älteren noch die Rockgruppe „Jethro Tull“ kennt, weiß aber auch, dass Flöte und Rockmusik sich nicht zwangsläufig ausschließen.

Wenn aber ein Trio mit Kontrabass, Akustikgitarre und Flöte „Highway to Hell“ von AC/DC spielt, dann kann da ja eigentlich nichts Gutes herauskommen, oder?

Mal ehrlich: Highway to Hell! AC/DC! Hardrock pur! Energieblitze von der Bühne. Ein Angus Young, der sich flitzend in Richtung Herzinfarkt vorkämpft. Und dann Flöte? Kontrabass? Akustikgitarre?

Angucken, staunen

Was sollen wir sagen: Wildes Holz kann so etwas. Und es klingt richtig gut! Center TV hat’s mit der Kamera aufgenommen; wir betten es mal ein, weil es sich einbetten lässt, und wir sagen Danke für eine wirklich gelungene Aufnahme einer wirklich gelungenen Show. Schaut euch die Sache an; die Chance auf enthusiastisch tanzende Bäume steigt bei dieser „Highway to hell“ Version gewaltig. Menschen mögen die Sache auch! Wir zum Beispiel.

Wildes Holz

Vorab aber noch ein paar kleine Infos zu „Wildes Holz“: Das Trio spielt mit der genannten Besetzung beispielsweise Pop, Jazz, Latin und eben ab und an auch Rock. Das klingt nicht gewollt, es klingt gekonnt. Das Ganze wird mit einem Schuss Humor gewürzt und heraus kommt eine Bühnenshow, die schon viele Leute begeistert hat. Und wahrscheinlich auch in Zukunft noch viele Leute begeistert. Humor beweisen die drei auch im „center tv“ – Video. Das Headbanging des Flötisten während des kleinen Gitarrensolos hat schon etwas Einmaliges und erinnert wohl gewollt — er möge uns vergeben, wenn das nicht der Fall ist — ein klein wenig an eine durch Batteriebetrieb animierte Schaufensterpuppe. Nett! So wild irgendwie. So… escht jenial! Noch relativ langsam, brav beginnend, steigernd, noch mehr… weiter… und aaaaah… OK, but now… center.tv präsentiert: Wildes Holz mit „Highway to hell“ von AC/DC:

Und hier das Original von AC/DC mit „Wildes Känguru“ Angus Young:

Lesen Sie auch: Edelweiß-Piratenlieder und die Moderne.

Weiterführende Links:

Wildes Holz

center tv

Tags: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar