Deutsch Kurdisch Persisch

Was macht eigentlich… Jürgen Zeltinger?

23. März 2010 | Von | Kategorie: Kölner Allerlei

Gegen Ende der siebziger Jahre enterte eine Band die Kölner Musikszene, deren Frontmann als Schlagersänger wohl das falsche Metier gewählt hätte. Glatze, Schnauzbart, ein bisschen beleibt (eigentlich mehr als ein bisschen!) und insgesamt ein Aussehen, das ihm bei der Wahl zu Mutters liebstem Schwiegersohn maximal Außenseiterchancen einräumen würde. Aber Jürgen Zeltinger trat ja auch nicht als Schlagersänger an. Und er hatte wohl auch niemals vor, beim Schwiegersohn-Contest den ersten Preis zu machen.

Er hätte wohl nicht einmal dann teilgenommen, wenn dort auch Männer zugelassen sind, die Männer lieben. Jürgen Zeltinger macht keinen Hehl daraus, homosexuell zu sein. Und er macht auch keinen Hehl daraus, Jürgen Zeltinger zu sein: so, wie er einfach ist. Dafür rockte er Köln mit der Zeltinger Band und wurde der „Asi mit Niwoh“ der Kölner Musikszene. Die Karriere der Zeltinger Band begann im Karneval; genauer gesagt an Weiberfastnacht im Jahre 1979 und zwar im Nachtclub Roxy.

[Allein durch die Sache mit dem Nachtclub hätte Zeltinger alle Chancen beim klassischen Schwiegersohn-Contest vergeigt]

Dem Publikum gefiel der Karnevalsauftritt derart gut, dass direkt neunzehn weitere Auftritte während der Zeit des Kölner Karnevals folgten. [wir danken Wikipedia für diese Informationen]. In der Karnevalsmusik lagen die Wurzeln der Zeltinger Band allerdings definitiv nicht. Zeltinger sang und singt zumeist auf Kölsch, also in dem den Einwohnern der großen Stadt am Rhein mit dem Dom und ganz vielen netten Leuten und dem Gürzenich und so eigenen Dialekt. „De Plaat im Roxy & Bunker live“ hieß das erste Album der Zeltinger Band. Wir dürfen übersetzen: „Der Glatzkopf (op Kölsch: de Plaat) in zwei Kölner Clubs ohne Playback (englisch: live)“. Gecovert und mit kölschem Text versehen wurden beispielsweise ein Song der Ramones und einer von Lou Reed. Und auch  gutes altes deutsches Liedgut erstrahlte bei der Zeltinger Band im neuen Glanz. Interessante Cover-Versionen würde es neben eigenen Stücken auch in den kommenden Jahren immer wieder bei der Zeltinger-Band geben.

Der Zeltinger-Boom

Was folgte war ein kleiner oder auch mittelgroßer oder mittel- bis fast-ganz-großer Zeltinger-Boom. Die Band trat mit den „Boomtown Rats“ auf. Jürgen Zeltinger stand auf einer Bühne mit Tina Turner. Er frühstückte mit Barbara Valentin und Freddy Mercury und soll Mercury vor der Polizei gerettet haben. Der „Asi mit Niwoh“ (Song der Zeltingerband) wurde salonfähig und verlor sich dabei nicht. Zeltinger spielte mit dem Image, nicht ganz als Partygast in gehobenen Kulturkreisen durchzugehen. Wie war das?

„Wir bleiben unserem Grundsatz treu: schwul, pervers und arbeitsscheu“ (aus „Kölsche Junge“)

Die Liste der Mitglieder und Ex-Mitglieder der Zeltinger Band ist lang. Zur Band gehörten etwa die Gitarristen Arno Steffen und der 2009 verstorbene Alex Parche sowie der Schlagzeuger Jaki Liebezeit (ehemals bei CAN), um nur drei von vielen zu nennen.

Steigende und sinkende Sterne

Irgendwann wurde es stiller um Jürgen Zeltinger. Sein Name tauchte seltener bis fast gar nicht in den Medien auf, auch in den Kölner Medien. Der Stern der Zeltinger Band sank wie der Stern von Jürgen Zeltinger selbst. Einst kam der große Erfolg. Dann ging er wieder. Ganz still. Und die Medien zogen weiter. 2009 kamen zumindest sie eine Zeitlang zurück. Die Zeltinger Band wurde 30 und Jürgen Zeltinger selbst 60. Emi Music Germany presste dafür aus den drei ersten Alben der Zeltingerband CDs: „De Plaat im Roxy und Bunker Live“, „Schleimig“ und „Der Chef“ konnten nun erstmals im Digitalsound gehört werden.

De Plaat lebt!

Gleiches gilt für die Zeltinger Band. Das merkt man noch mehr an ihrer Myspace-Seite als an der offiziellen Bandseite selbst. Zeltinger ist wohl auch mit über 60 nicht „Jedermanns Liebling“ geworden. Und wahrscheinlich wollte er es auch niemals sein. Den Titel „Kölsches Urgestein auf Lebenszeit“ wird ihm allerdings niemand absprechen können. Und Auftritte mit Band werden ihm auch nicht verboten. Und so tourt die Zeltinger-Band 2010: so, wie sie über Jahrzehnte tourte. Es sind nur kleine Bühnen, auf denen Zeltinger 2010 rockt. Aber er rockt! Gut zu hören.

Weiterführende Links

Zeltinger-Band auf Myspace

Offizielle Seite der Zeltinger Band

Weitere Musik aus Köln? Kölner Bands auf Colognelife!

Tags: , , , , ,

4 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. [...] eigentlich darf es einen gar nicht wundern. Sang doch schon der Kölsch-Rocker Jürgen Zeltinger auch schon auf Karneval irgendwas von seinen Weibern und hat sich aber öffentlich als Tunte [...]

  2. Jürgen Zeltinger steht nach wie vor “voll im Saft”!!! Konnte ihn 2010 live im Bremer Bluesclub Meisenfrei sehen, sowie im Frebruar 2011 im Dormunder Musiktheater Piano!! Unglaublich, was der Mann noch an Publikum zieht, klasse, was er live noch drauf hat!!! Wünsche ihm ein langes Leben, auch als Künstler…

  3. Sehr geehrte Damen und Herren,
    habe im Internet vergeblich nach einer Anschrift gesucht. Ich würde meinem Lebensabschnittsbegleiter, der, wie ich erfahren habe, ein mehr als heißer Fan von Jürgen Zeltinger ist, gerne ein handsigniertes Bild von Herrn Zeltinger zum Geburtstag schenken. Nun finde ich keine auch nur ansatzweise Anschrift, an die ich meine Bitte richten kann. Können Sie mir einen Tipp geben.
    Ich wäre Ihnen unendlich dankbar, es handelt sich um meinen Traummann.
    Vielen Dank für Ihre Mühe.
    Grüße aus Göttingen von einer ehemaligen Bonnerin
    Angelika Bergmann
    (a.bergmann@goettingen.de)

  4. [...] eigentlich darf es einen gar nicht wundern. Sang doch auch schon der Kölsch-Rocker Jürgen Zeltinger auf Karneval irgendwas von seinen Weibern und hat sich aber öffentlich als Tunte geoutet. Somit [...]

Schreibe einen Kommentar