Deutsch Kurdisch Persisch

ClifeCologne — Sozialwohnung gesucht!

5. Februar 2010 | Von | Kategorie: General

Sie haben eine Wohnung in Köln und leben gerne in der Stadt? Wir — zwei Kölner- und ein Exilkölner-ClifeCologne — können das verstehen. Ist ja auch eine nette Stadt, dieses Köln. Aber ein bisschen teuer vielleicht: jedenfalls zum Wohnen? Nach dem Preisspiegel des Immobilienverbandes Deutschland (IVD) für 2008/2009 liegt Köln bei Alt (Nachkriegs)- und Neubauten in mittlerer Wohnlage jeweils auf dem siebten Platz der Städte mit den teuersten Mieten Deutschlands. Insgesamt rangiert Köln auf Rang NEUN. Kölner investierten derzeit in ihre Wohnungen etwa vierzig Prozent ihrer Einnahmen, sagt Koeln.de. Aber es gibt Hoffnung: Die Wohnsituation soll besser werden.Wer darauf nicht warten kann, bekommt hier einige Links zur Wohnungssuche in Köln. Auch schön!

Köln verzeichnet insbesondere einen Mangel an preiswerten Wohnungen, denn die Quote derjenigen, die Anspruch auf einen Wohnberechtigungsschein haben, ist hier mit 42 Prozent recht hoch. Sozialwohnungen werden benötigt, aber davon gibt’s zu wenige. 1990 waren es etwa 22 Prozent der Wohnungen in der Stadt. 2008 dann nur noch 8,4 Prozent. Lösungen für das Problem: Zeltstädte als neue Stadtviertel? Großraum-Wohngemeinschaften in umgebauten Turnhallen? Umbau nicht genutzter Abwasserkanäle? Wohl eher nicht.

Neue Sozialwohnungen sind in Planung

Oberbürgermeister Jürgen Roters möchte den Bau von Sozialwohnungen ankurbeln. Künftig — so ein neu vorgestelltes Konzept — soll es Quoten für soziale Wohnungen in Köln geben. Baut jemand auf städtischem Grund, so sollen dreißig Prozent der Wohnungen zu Sozialwohnungen werden. Möglicherweise wird es auch den Versuch geben, bei Wohnbauprojekten auf Privatgrundstücken solch eine Quote (mit 25 Prozent) einzuführen. Einen Förderatlas soll es ebenso geben und auch Stadtteile wie Rodenkirchen und Marienburg sollen verstärkt zu Standorten von sozial geförderten Wohnungen werden. Das funktioniert vielleicht völlig problemlos. Dann gibt es neue Stadtteile in Köln mit höheren Einkommensunterschieden der Bewohner, in denen ein Zusammenleben gut funktioniert. Vielleicht… funktioniert es aber auch nicht. Dann stehen sich möglicherweise pelzbewehrter Geldadel auf der einen und Geringverdiener mit chinesischen Markenklamotten auf der anderen Seite unversöhnlich gegenüber und protestieren so vor sich hin. Kann spannend werden! Nett eher nicht. Fakt ist: Köln braucht preiswerte Wohnungen. Und die sollten dahin, wo Platz für sie ist. Ansonsten gibt es irgendwann ein Problem. Und das wollen wir doch alle nicht: Wollen wir nicht! Oder? Wollen wir? Nehmen wir in Kauf?

Links für Wohnungssucher

Wer nicht warten kann, bis die Pläne für den Bau von neuem preiswertem Wohnraum realisiert werden, der muss halt bereits jetzt nach einer Wohnung in Köln suchen und das Beste draus machen. Hilfe gibt’ hier; wir sind so frei:

Infos zur Mietsituation in Köln

Vergleichsmieten in 316 Städten auf Focus Online

Weitere Angaben zu Kölner Mieten auf Focus Online

Kölner Durchschnitts-Immobilienkauf- und Mietpreise von Immowelt.de

Bestell-Möglichkeit „Kölner Mietspiegel

Wohnungssuche

Suche auf Excite.de

Suche auf Immoscout.de

Suche bei Immobilienwelt

Zeitwohnen in Köln/Bonn

Mitwohnzentrale Köln

Studentenwohnheime und andere Wohnungen in Köln

Zimmer in Kölner Studenten-WGs


Tags: , , , , , , , ,

2 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. die Seite http://www.wg-gesucht.de/ ist für die Zimmer- und Wohnungssuche auch zu empfehlen, sämtliche Inserate sind provisionsfrei.

  2. Ich bin neulich auf diese Seite gestossen: http://www.wohnungen-in-koeln.net/provisionsfrei.html da gibts Angebote für provisionsfreie Wohnungen.

Schreibe einen Kommentar